DER VOLLSTRECKER – Hunter-Garcia-Reihe 2 – Chris Carter

Er kennt deine Angst!

Was soll man noch groß Worte verlieren. Carter enttäuscht mich auch mit seinem zweiten Buch aus der Hunter-Garcia-Reihe nicht. Das Buch war noch eine Spur blutiger, grausamer und teils sogar eklig. Sicher werden das nicht alle mögen – ich mags. Man sollte nur vorher wissen, worauf man sich einlässt. Die Story wird wieder aus mehreren Perspektiven geschrieben, wird flüssig erzählt und lässt sich einfach mal so weglesen. Spannung gibts bei Carter von der ersten bis zur Seite, Cliffhanger und Wendungen inklusive. Inhaltliche Tiefe darf man sicher keine von ihm erwarten,
Die beiden Detectives bekommen außerdem einen neuen Captain, Barbara Blake. Hunters eigenmächtige Alleingänge schmecken ihr gar nicht. Und das macht sie ihm mehr als deutlich. Doch Hunter wäre nicht Hunter, wenn er nicht für alles einen plausiblen Grund hätte und irgendwie immer Absolution bekommt.

Aber
Was? Ja, es gibt ein paar Aber.
Immer noch steht Garcia wie der kleine Schuljunge neben seinem Lehrer und Meister Hunter. Teilweise lässt ihn der Autor Fragen stellen, nur um uns Lesern die Weisheit und Erklärung aus Hunters Mund zu verkünden. Das nervt bisschen.

Fazit
Ich hätte mir gewünscht, dass bei Teil 2 eine Steigerung zu sehen ist, im Gegenteil, ich fand ihn eine Spur seichter. Nichtsdestotrotz kam ich als Carter-Fan auf meine Kosten, konnte großzügig über störende Kleinigkeiten hinweglesen und war am Ende zufrieden.

Klappentext

Ein Priester wird geköpft, seiner Leiche ein Hundekopf aufgesetzt. Eine Frau verbrennt bei lebendigem Leibe in einem verlassenen Haus. Eine weitere wird an den Füßen aufgehängt und in ihrer eigenen Badewanne ertränkt. Detective Robert Hunter und sein Kollege Garcia sind auf der Jagd nach einem brutalen und gewissenlosen Killer. Ein Killer ohne Erbarmen, der weiß, was seine Opfer am meisten fürchten.

Über den Autor

Chris Carter, geboren 1965, studierte in Michigan forensische Psychologie und beriet viele Jahre die Staatsanwaltschaft. Dann zog er nach Los Angeles, dem Schauplatz seiner Thriller-Serie um Detective Robert Hunter.

Bibliografische Angaben

ISBN: 978-3-548-28110-0
Verlag: Ullstein Verlag
Erscheinungsjahr: 2011
Übersetzung: Sybille Uplegger
Seiten: 489, Taschenbuch

Avatar-Foto
Über ein.lesewesen 236 Artikel
Es kommt darauf an, einem Buch im richtigen Augenblick zu begegnen. Hans Derendinger

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*