Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams

Arthur Dent wird von seinem Freund Ford Prefect vor der Zerstörung der Erde gerettet. Ford ist ein Außerirdischer und arbeitet als Rechercheur für den »Hitchhiker’s Guide to the Galaxy«, einen Ratgeber für intergalaktische Reisende. Da Arthur davon nichts wusste – ja nicht mal, dass es Außerirdische gibt – ist es kein Wunder, dass er erst mal zusammenbricht. Gemeinsam reisen Arthur und Ford dann durch den Weltraum und erleben dabei zahlreiche absurde Abenteuer, wie zum Beispiel die Begegnung mit einem depressiven Roboter oder dem Restaurant am Ende des Universums.

Adams‘ Schreibstil ist erfrischend und humorvoll. Die Dialoge zwischen den Charakteren sind scharfsinnig und voller Wortspiele, die oft erst beim zweiten Lesen vollständig verstanden werden.
Was dieses Buch von anderer Science-Fiction-Literatur abhebt, ist die Tatsache, dass Adams nicht nur eine Geschichte erzählt, sondern auch eine Haltung vermittelt. Er nutzt seinen Humor, um uns auf subtile Weise zum Nachdenken über das Leben und die Welt, in der wir leben, anzuregen.
Beeindruckend ist auch Adams‘ Fähigkeit, uns auf unterhaltsame Weise zum Nachdenken anzuregen. Das Buch ist nicht nur ein spaßiges Science-Fiction-Buch, sondern es behandelt eine Vielzahl von Themen, wie die menschliche Natur, unsere Beziehung zur Technologie und unsere Vorstellung von der Realität. Adams gelingt es, diese Themen in eine humorvolle und leicht zugängliche Erzählung zu integrieren, ohne dass sie schwerfällig oder aufdringlich wirken. Ich sag nur: 42, die Antwort auf die »endgültige Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest.«

»Per Anhalter durch die Galaxis« ist ein Klassiker, der auch nach über 40 Jahren noch lesenswert ist. Er hat die Science-Fiction-Literatur revolutioniert und eine neue Generation von Leserinnen und Autorinnen inspiriert. Es ist ein Buch, das die Grenzen des Genres sprengt und uns zeigt, dass es in der Science-Fiction-Literatur mehr gibt als nur Laserpistolen und fremde Planeten. Mich hat das Buch auf unkomplizierte Art unterhalten und mir gezeigt, dass es in der Science-Fiction-Literatur noch viel zu entdecken gibt. Ein klarer Lesetipp von mir.

Klappentext:
Eines normalen Tages erfährt Arthur Dent zufällig, dass die Zerstörung der Erde unmittelbar bevorsteht: Sie soll einer Hyperraum-Umgehungsstraße weichen. Als ihn sein unerschrockener Freund Ford Perfect von der Erde schleust, beginnt die wohl unterhaltsamste und abenteuerlichste Reise der Literaturgeschichte per Anhalter durch die Galaxis und im Gepäck ein Buch, das mit zwei großen Wörtern bedruckt ist: KEINE PANIK!

Bibliografische Angaben

ISBN: 978-3-453-14697-2
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungsdatum: 2004 (26. Auflage)
Seiten: 204, Taschenbuch

Deutsche Erstausgabe: Verlag Rogner & Bernhard, Hamburg 1981

Avatar-Foto
Über franzosenleser 73 Artikel
"Es gibt nur einen Weg, um Kritik zu vermeiden: Nichts tun, nichts sagen, nichts sein" Aristoteles

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*