VON HIER BIS ZUM ANFANG – Chris Whitaker

Diese Geschichte rollte wie ein Tsunami über mich hinweg und ich klammerte mich an jeden kleinen Moment der Hoffnung, der aufblitzte.

»Hoffnung ist weltlich. Und das Leben zerbrechlich. Und manchmal halten wir zu sehr daran fest, obwohl wir wissen, dass es in die Brüche gehen wird.« S. 173

Ein 13-jähriges Mädchen am Rand der Gesellschaft, das viel zu schnell erwachsen werden musste. Mit viel Liebe kümmerst sich Duchess um ihren 5-jährigen Bruder Robin, weil ihre depressive Mutter Star nicht in der Lage dazu ist. Sie muss viele Entscheidungen treffen, manchmal auch die falschen. Um die Last ihrer Verantwortung tragen sie können, braucht sie Kraft und Mut, die sie sich nur selbst zusprechen kann: »Ich bin Duchess Day Radley, und ich bin ein Outlaw.«

Vincent King, der vermeintliche Mörder von Sissy, Stars Schwester, wird nach 30 Jahren Haft entlassen. Seine Rückkehr reißt tiefe Wunden auf und sorgt dafür, dass sich das Leben der Radley-Kinder auf leidvolle Weise verändert.

Walk ist Polizist in Cape Haven und der einzige, der noch an seinen Freund aus Kindertagen glaubt. Warmherzig und selbstlos versucht er alles, um die Menschen, die er liebt zu schützen.

»Er war weich wie Wackelpudding. Weiches Lächeln, weicher Körper, weiche Weltsicht.« So sieht Duchess ihn.

»Wie alle haben Menschen in unserem Leben, für die wir alles tun würden.« S.365

Das ist wohl die Quintessenz des Buches, das mir so tief unter die Haut ging, bei dem ich einige Tränen vergossen habe.
Der Roman mit Krimielementen ist Drama und Gesellschaftskritik zugleich. Tiefe, unglaublich starke Charaktere ziehen einen in die Geschichte hinein, lassen einen mitfühlen und erzeugten den Wunsch in mir, schützend meine Hände über die Kinder legen zu können. So sehr sich Duchess auch bemüht, das Leben ist nicht fair zu ihr und schlägt ihr mit voller Wucht ins Gesicht. Irgendwann ist es nur Hass, der sie aufrecht hält. Wie viel kann ein Mensch ertragen, ohne dass er daran zerbricht?

Whitaker schaffte es, mich immer wieder zu überraschen. Bewegend und bildgewaltig erzählt er uns eine Geschichte von Schuld, Sühne, Verzweiflung und Liebe, die facettenreich, beklemmend und so intensiv ist, dass sie einen nicht loslässt. Eine so realitätsnahe tragische Geschichte, die nur vor einer amerikanischen Kulisse spielen kann. In einem sonneverwöhnten Kalifornien, das auch Schatten wirft und in den unendlichen Weiten Montanas, die einsamer nicht sein könnten.

Kann man jemals die Schuld ertragen, nur weil man in einem Moment eine Entscheidung getroffen hat, deren Tragweite man nicht erkennen konnte?

Was zurückbleibt, ist ein Hauch von Hoffnung. Hoffnung für Duchess, deren Leben doch eben erst begonnen hat, Hoffnung auf Freundschaft, Liebe und Loyalität. Dass es Hass und Rache niemals schaffen mögen, diese Hoffnung zu zerstören. Ich würde gern lesen, wie Duchess’ Leben weitergeht. Ich bin sicher, dass es noch so viel zu erzählen gäbe.

»Geh einfach, und sag mir, ich soll schön lieb sein, so wie früher. Und dann machst du weiter mit deinem Leben und ich mit meinem. Unsere Geschichte ist nicht wichtig, Chief Walker. Ganz schön traurig, aber nicht wichtig. Wir wollen nicht so tun, als wär’s anders.« S. 286

Klappentext

Cape Heaven, Kalifornien. Eine beschauliche Kleinstadt vor dem Panorama atemberaubender Küstenfelsen. In diesem vermeintlichen Idyll muss die 13-jährige Duchess nicht nur ihren kleinen Bruder fast alleine großziehen, sondern sich auch um ihre depressive Mutter Star kümmern, die die Ermordung ihrer Schwester vor 30 Jahren nie verwinden konnte. Als deren angeblicher Mörder aus der Haft entlassen wird, droht das fragile Familiengefüge, das Duchess mühsam zusammenhält, auseinanderzubrechen. Denn der Atem der Vergangenheit reicht bis in das Heute und wird das starke Mädchen nicht mehr loslassen …

Über den Autor

Chris Whitaker arbeitete zehn Jahre als Finanztrader, bevor er sein Leben änderte und sich dem Schreiben zuwandte. Seine Romane gewannen zahlreiche Preise, schon jetzt gilt Whitaker in England als Sensation. „Von hier bis zum Anfang“ wurde vom Guardian zum Buch des Jahres gekürt. Whitaker lebt zusammen mit seiner Ehefrau und drei Kindern.

Bibliografische Angaben

ISBN: 978-3-492-07129-1
Verlag: Piper Verlag
Erscheinungsjahr: 2021
Übersetzung: Conny Lösch
Seiten: 448, Hardcover

Avatar-Foto
Über ein.lesewesen 290 Artikel
Es kommt darauf an, einem Buch im richtigen Augenblick zu begegnen. Hans Derendinger

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*