SCHERBENSEELE – Erik Axl Sund Band 1 Kronoberg-Reihe

Werbung, selbstgekauft.

»Manchmal gibt es nur einen Weg aus der Dunkelheit …«

Nachdem mich die Victoria-Bergman-Trilogie so begeistert hat, war klar, dass ich auch die neue Kronoberg-Reihe lesen muss. Ich kann nur sagen, dass die Autoren hier noch mächtig eins obendrauf gesetzt haben. In ihrem 1. Band zeichnen sie das düstere Bild einer hoffnungslosen Jugend, die gekennzeichnet ist von Selbsthass und Autoaggression. Man sollte also gewappnet sein, wenn man sich auf das Thema einlassen will, denn es wird düster, blutig, brutal und sehr explizit.

Seit einem Jahre wird Schweden von einer Suizidserie Jugendlicher erschüttert. Und ausgerechnet Kommissar Hurtig soll ermitteln, er, dessen Schwester vor vielen Jahren auch Selbstmord begangen hat. Die Selbstmorde sind grausam und obendrein inszeniert. Hurtig steht vor einem großen Rätsel, als er die erste von 14 Kassetten abhört, die bei den toten Teenagern gefunden wurden. Alle haben die Musik eines gewissen »Hunger« gehört, die verstörend und düster ist. Bald darauf findet er sich in einer Undergroundszene wieder, deren bizarre Partys seine Vorstellungskraft sprengen. Die gleichzeitigen Morde an drei einflussreichen Männern erscheint dagegen nebensächlich. Bald muss Jens Hurtig erkennen, dass der Fall Kreise bis in sein Privatleben hinein zieht – mit gefährlichen Folgen für den Kommissar …

Die Bücher des Autorenduos verlangen schon alle Aufmerksamkeit. Zu Beginn müssen wir uns mit vielen Namen und Orten auseinandersetzen, was aufgrund der kurzen, schnellen Kapitel nicht unbedingt leicht ist. Aber ich war schnell drin. Jedem Protagonisten widmet er eine eigene Perspektive, was nicht leicht zu schlucken war, weil man ja wusste, das der oder die eine sich noch das Leben nehmen wird. All das macht es nicht leicht, das Buch aus der Hand zu legen.

Alkoholmissbrauch, Drogenabhängigkeit, Selbstverletzung und Mobbing sind nur ein Teil der angesprochenen Themen. Wie immer tauchen wir tief in die kranken Seelen – in die Scherbenseelen – ein und sind zutiefst geschockt von den Ausmaßen. Ein großes Plus für mich sind immer wieder die Charaktere. Ich lese allzu häufig, dass sie zu flach wären. Verstehe ich nicht. Durch ihre Handlungen, Gedankengänge und Rückblenden auf ihr bisheriges Leben kann man gar nicht tiefer in sie eintauchen.
Einer der beiden Autoren ist Musiker und Künstler, und das spiegelt sich hier wieder, indem er uns deutlich zeigt, wie düster und verstörend Musik sein kann und welchen zerstörerische Kraft sie auf labile Jugendliche ausüben kann.
Das Ende hatte es in sich. Leider, und das meine ich positiv im Bezug auf die Glaubwürdigkeit, hat es zur Geschichte gepasst.

Man muss die vorige Reihe nicht gelesen haben. Außer dass die Ermittler hier wieder auftauchen, erklärt sich der Band für sich. Die Geschichte selbst ist in sich abgeschlossen. Aber sie macht natürlich neugierig auf Puppentod, Band 2.

Definitiv nichts für schwache Gemüter!

»Es gibt viele Arten, dich das Leben zu nehmen. Eine davon ist weiterzuleben.« S.249

Klappentext

Der erste, in sich abgeschlossene Band der neuen Kronoberg-Reihe.

Eine Welle bizarrer Selbstmorde erschüttert Schweden. An den unterschiedlichsten Orten im Land nehmen sich Jugendliche auf ungewöhnliche, grausame Weise das Leben, und sie alle haben eines gemeinsam: Sie hören die düstere Musik eines Interpreten namens »Hunger« auf alten Musikkassetten, während sie sich umbringen. Zur gleichen Zeit wird in Stockholm der erste von mehreren einflussreichen Männern ermordet. Als Kommissar Jens Hurtig ihn mit den Selbstmorden in Verbindung bringt, zeigt sich das ganze schreckliche Ausmaß des Falls …

Bibliografische Angaben

ISBN: 978-3-442-48333-4
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungsjahr: 8. September 2015
Übersetzung: Nike Karen Müller
Seiten: 417, Paperback

Über die Autoren

Erik Axl Sund ist das Pseudonym des schwedischen Autorenduos Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist. Håkan ist Tontechniker, Musiker und Künstler. Jerker ist der Producer von Håkans Elektropunkband „iloveyoubaby!“ und arbeitet zurzeit als Bibliothekar in einem Gefängnis. Zusammen haben sie die Victoria-Bergman-Trilogie geschrieben, für die sie 2012 mit dem Special Award der Schwedischen Krimiakademie ausgezeichnet wurden und die auch in Deutschland ein großer Erfolg ist.

Weitere Werke

Victoria-Bergman-Trilogie
„Krähenmädchen“, Band 1, Juli 2014
„Narbenkind“, Band 2, September 2014
„Schattenschrei“, Band 3, November 2014

Kronoberg-Reihe
»Puppentod«, Band 2, März 2020
»Waldgrab«, Band 3, Januar 2023

Avatar-Foto
Über ein.lesewesen 268 Artikel
Es kommt darauf an, einem Buch im richtigen Augenblick zu begegnen. Hans Derendinger

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*