ALLMEN UND DIE LIBELLEN – Martin Suter

Johann Friedrich von Allmen (“Die Betonung liegt auf dem ‘A’!”) nennt sich selbst einen »Lebenschwänzer«. In einer täglichen Arbeit sieht der exaltierte Privatier und selbstgefällige Dandy keinen Sinn, daher ist es kein Wunder, dass er sein millionenschweres Erbe auf ein Minimum geschröpft hat. Die Villa samt Kunstsammlung längst verscherbelt, wohnt er nun im Gärtnerhaus, zusammen mit seinem guatemaltekischen Butler Carlos, der illegal im Land lebt und Mädchen für alles ist.
Doch Allmen ist nicht bereit, auf luxuriöse Annehmlichkeiten im Leben zu verzichten, lässt er überall anschreiben.

Regelmäßige Antiquariatsbesuche, in die er sich natürlich standesgemäß mit dem Taxi chauffieren lässt, sind nicht nur seiner Liebe zur Kunst geschuldet. Meist fällt ihm der eine oder andere Kunstgegenstand in die Tasche, den er bei Tanner, einem diskreten Antiquitätenhändler zu Geld macht, um seine Gläubiger zufriedenzustellen.
Ein recht penetranter Gläubiger sitzt ihm aber im Nacken und Allmen muss seinen Einsatz erhöhen. Als er sich unvermittelt in einem Verbrechen wiederfindet, weiß er auch hier, Profit für sich herauszuschlagen. Aus der Not entwickelt sich eine recht zweifelhafte Geschäftsidee.

Mit Allmen hat der schweizer Bestsellerautor Martin Suter einen außergewöhnlichen Charakter geschaffen, der hier im 1. Teil der Allmen-Reihe ausführlich mit all seinen Eigenheiten vorgestellt wird. Detailliert ausgefeilt, nimmt er auf amüsante Weise die Eigenarten der Möchtegernreichen auf den Arm und zeigt damit einmal mehr, welch brillanter Menschenkenner er ist. Virtuos, in gewohnt stilistischer Brillanz präsentierte Suter 2011 seinen ersten Krimi, dessen Spannung auf leiser Flamme köchelt, aber sehr lesenswert ist.

Klappentext

Allmen, eleganter Lebemann und Feingeist, ist über die Jahre finanziell in die Bredouille geraten. Fünf zauberhafte Jugendstil-Schalen bringen ihn und sein Faktotum Carlos auf eine Geschäftsidee: eine Firma für die Wiederbeschaffung von schönen Dingen. Die Geburt eines ungewöhnlichen Ermittlerduos und der Start einer wunderbaren Krimiserie.

Bibliografische Angaben

ISBN: 978-3-257-24177-8
Verlag: Diogenes Verlag
Erscheinungsjahr: 2011
Seiten: 197, Taschenbuch

Über den Autor

Martin Suter wurde 1948 in Zürich geboren. Seine Romane und ›Business-Class‹-Geschichten sind auch international große Erfolge. Seit 2011 löst außerdem der Gentleman-Gauner Allmen in einer eigenen Krimiserie seine Fälle, derzeit liegen sechs Bände vor. 2022 feierte der Kinofilm von André Schäfer ›Alles über Martin Suter. Außer die Wahrheit‹ am Locarno Film Festival Premiere. Seit einigen Jahren betreibt der Autor die Website martin-suter.com. Er lebt mit seiner Familie in Zürich.

Avatar-Foto
Über ein.lesewesen 290 Artikel
Es kommt darauf an, einem Buch im richtigen Augenblick zu begegnen. Hans Derendinger

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*