CLÄRENORE STINNEN UND DIE REISE UM DIE WELT – Lina Jansen

Bei dem Buch handelt es sich um die Romanbiografie, die Clärenore Stinnes’ abenteuerliche Reise um den Globus schildert. Wer sich für die einzelnen Reisestationen interessiert, findet vor und hinten im Buch detaillierte Karten der Route.
1927 bricht sie in Frankfurt mit zwei Mechanikern und dem schwedischen Fotografen und Kameramann Carl Axel Söderström auf. Auf ihrer Reise hat sie einige Hindernisse zu überwinden, ihr Auto, ein nagelneuer Adler Standard, hat einige Pannen, das noch dürftig ausgebaute Straßennetz ist eine Herrausfordung, ebenso wie die klimatischen Verhältnisse, die für das Team eine wahre Strapaze darstellen.
Das Buch beginnt mit einer Vorausschau auf das Jahr 1928. Gesundheitlich schwer angeschlagen, das Auto nur noch Schrott, standet sie im bolivianischen Hochland. Ihr Vorhaben scheint gescheitert.
Die Autorin erzählt von der strapaziösen Reise, auf der sich Clärenore immer wieder gegen die Vorurteile der männerdominierten Gesellschaft durchsetzen muss. Allen Hindernissen zum Trotz verliert sie ihr Ziel nie aus den Augen. Ihre Abenteuerlust und ihr Ehrgeiz treiben sie an, das Unmögliche möglich zu machen.

Ich war sehr neugierig auf die Geschichte dieser außergewöhnlichen Frau. Da es keine nüchterne Biografie ist, hätte ich mir mehr Zeitgeist gewünscht. Leider schleichen sich immer wieder Begriffe ein, die in den 20ern nicht verwendet wurden oder ganze Passagen, die nach Lexikon klingen, was den erzählerischen Fluss unterbrach. Trotz des einfachen Schreibstils spürte ich viel von den Strapazen und den widrigen Umständen dieser Reise. Die Charaktere sind leider etwas oberflächlich geblieben. Wodurch Stinnes’ Verdienste etwas verblassen.
Die vorausblickenden Kapitel bauen ein Mindestmaß an Spannung auf, da eine Biografie ja den Nachteil hat, dass das Ende bereits bekannt ist.

Fazit: Das Buch und die Reise bleiben mir zu oberflächlich. Wer gern einfache historische Romane liest und die 20er Jahre liebt, wird sicher gut unterhalten werden.

Biografisches

Clärenore Stinnes (1901- 1990) war der erste Mensch, der die Erde mit dem Autor umrundete. Als Tochter eines Großindustriellen wächst sie mit sechs Geschwister auf und lehnt sich schon früh gegen die Erwartungen ihrer Mutter auf, zu der sie ein unterkühltes Verhältnis hat. Die sieht in ihr lediglich eine Frau, die ihrer Rolle gerecht werden soll. Heiraten und Kinder kriegen. Doch Clärenore rebelliert gegen gesellschaftlichen Konventionen, trägt Hosen, schneidet sich die Haare kurz und interessiert sich zunehmend für Autos und Autorallys, was bei ihrer Mutter auf Unverständnis stößt. Ihr Vater Hugo hingegen erkennt ihre Fähigkeiten und vertraut ihr verantwortungsvolle Aufgaben in der Firma an, die Clärenore bis nach Südafrika bringen. Doch ihre Brüder drängen sie nach dem Tod des Vaters aus der Firma. 17 Mal gewinnt sie bei Autorennen gegen Männer, sie ist die erfolgreichste Rennfahrerin Europas. Nach ihrer Reise heiratet sie ihren Begleiter Söderström und lebt in Schweden.

Klappentext

Als Clärenore Stinnes am 25. Mai 1927 in ihrem Auto aufbricht, die Welt zu umrunden, ahnt sie nicht, was sie erwarten wird. Was sie weiß ist, dass sie es der Welt zeigen will, dass auch eine Frau ein waghalsiges Abenteuer bestehen kann. Zusammen mit ihrem Hund, zwei Technikern, einem Fotografen und etwas Proviant macht sie sich auf entlang einer damals sehr gefährlichen Route durch Syrien, über den zugefrorenen Baikalsee, durch die Wüste Gobi und über die Anden, wo sie sich der größten Herausforderung ihres Lebens stellen wird. Und sie findet mehr als ein Abenteuer. Sie begegnet dem Mann, der sie nicht nur um die Welt, sondern sogar bis ans Ende ihres Lebens begleiten wird.

Inspiriert von der beeindruckenden Lebensgeschichte der Clärenore Stinnes, eine Geschichte, die fasziniert und Mut macht. Eine Geschichte, die unbedingt gelesen werden sollte …

Über die Autorin

Lina Jansen, geboren und aufgewachsen in Österreich, hat ein Faible für vergangene Zeiten und die Geschichten starker Frauen. Lina Jansen ist ein Pseudonym, unter ihrem Namen Beate Maly hat sie bereits zahlreiche historische Romane veröffentlicht und die SPIEGEL-Bestsellerliste erobert.

Bibliografische Angaben

ISBN: 978-3-7645-0796-1
Verlag: Banvalet Verlag
Erscheinungsjahr: 2022
Seiten: 446, Hardcover

Avatar-Foto
Über ein.lesewesen 286 Artikel
Es kommt darauf an, einem Buch im richtigen Augenblick zu begegnen. Hans Derendinger

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*