ISEGRIM – Czaya

Genauso stelle ich mir manche jungen Kerle vor, etwas verpeilt, den großen Träumen hintereilen, planlos und eher reagierend als agierend, dafür immer einen dummen Spruch auf der Lippe. Und so lernte ich auch Vince kennen. Unbedarft begibt er sich unter Aufsicht des Wolfspflegers für sein Projekt ins Gehege der 5 Wölfe. Doch diese erste Begegnung endet mit viel Herzklopfen und auf dem Hosenboden im Dreck. Doch er lässt sich nicht von seiner Idee abbringen, einen Film über genau diese 5 Wölfe als Studienprojekt zu drehen. Dass ihn sein Prof nur belächelt, spornt ihn umso mehr an. Doch die ersten Aufnahmen sind unbrauchbar und der nächste Versuch endet fast in einem Desaster. Doch Vince gibt nicht auf. Aber meistens kommt es anders, als man denkt.
Bei seiner monatelangen Arbeit lernt er nicht nur viel über das faszinierende Wesen der Wölfe, sondern auch über sich, über Respekt, Freundschaft und Loyalität.
Gzaya ist es gelungen eine mitreißende Geschichte über die Beziehung Mensch und Wolf zu schreiben. Eine durchaus belastete Beziehung in der heutigen Zeit. Das war auch der Grund, weshalb ich mich besonders auf dieses Buch gefreut habe. Und ich bin sehr positiv überrascht worden.
Das Buch ist aus der Sicht von Vince geschrieben, die Sprache sehr authentisch, der Charakter absolut glaubwürdig. Es war schön, ihn über 180 Seiten zu begleiten, wie er sich durch den Umgang mit den Wölfen Schritt für Schritt verändert und reift. Wie er zu sich selbst findet und sein derzeitiges Leben hinterfragt.
Czaya findet immer wieder passende Vergleiche, die mich an mancher Stelle schmunzeln ließen.
Ich bin selbst ein (kleiner) Fan dieser großartigen Tiere. Ich finde, das Buch ist ein Statement für den ältesten Freund und Feind der Menschen.

Klappentext

NACH EINER WAHREN BEGEBENHEIT „ISEGRIM ist eine fesselnde Geschichte über eine einzigartige Freundschaft zwischen einem jungen Mann und fünf Wolfen.“ Für alle, die mich nicht kennen: Mein Name ist Vince, ich war 23 Jahre alt, Student und verträumte die meiste Zeit meines Lebens. Während meines Filmstudiums bekam ich die Aufgabe: Drehen Sie einen Film über ein Thema ihrer Wahl! Zufall oder nicht: In einem Freizeitpark lernte ich den Tierpfleger Juri und sein Wolfsrudel kennen. Die geheimnisvollen Tiere zogen mich sofort in ihren Bann. Ein Film über das Wolfsrudel schien mir das perfekte Thema für meinen Film! Juri willigte ein und ich konnte mit den Dreharbeiten starten. Für mich schien die Eins mit Sternchen zum Greifen nahe, doch das Wolfsrudel stellte mich auf eine harte Probe. Um das Vertrauen der Wölfe zu gewinnen, musste ich mich meinen Ängsten stellen, gewohnte Denkmuster verlassen und weit über meine mentalen Grenzen hinausgehen. Aus dem kleinen Studienprojekt wurde eine tiefe Freundschaft, die mein Leben komplett auf den Kopf stellte. Ich hatte keine Ahnung, worauf ich mich da eingelassen hatte…

Bibliografische Angaben

ISBN: 978-3-9821919-0-4
Self Publishing
Erscheinungsjahr: 2020
Seiten: 184 Taschenbuch

Avatar-Foto
Über ein.lesewesen 278 Artikel
Es kommt darauf an, einem Buch im richtigen Augenblick zu begegnen. Hans Derendinger

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*