DER KRUZIFIX-KILLER Hunter-Garcia-Reihe 1 – Chris Carter

Nachdem mir gefühlt jeder gesagt hat, ich solle Carter lesen, habe ich es getan. Und ich werde es wieder tun, so viel ist klar.

Ich werde nun nicht zum drölften Mal eine Inhaltsangabe schreiben, wäre ja langweilig. Und außerdem hat das Buch ja bereits einige Jahre auf dem Buckel.

Meine Meinung zum Buch
Mit einem vorausschauenden Kapitel anzufangen ist schon crazy. Wie bitte soll man denn dann das Buch wieder weglegen können? Um noch einen draufzusetzen, enden die nächsten Kapitel alle mit einem Cliffhanger, spätestens da hat Carter auch den letzten Leser von sich überzeugt.
Als Nächstes folgt erstmal eine ausführliche Charakterbeschreibung von Robert Hunter. Hochintelligent, aber nicht unnahbar, manchmal mit Humor – er menschelt, würde ich sagen. Hab schnell ein Bild von ihm im Kopf gehabt und ja, er war mir von Anfang an sympathisch. Ich finde ihn authentisch und schlüssig in seinen Handlungen. Eine der besten Figuren, die mir in der letzten Zeit begegnet ist.
Die Morde des Kruzifix-Killers sind echt heftig. Nichts für zartbesaitete Leser würde ich sagen. Die Perspektivwechsel zu den Opfern setzen der Spannung noch mal einen oben drauf. Überhaupt finde ich Carters Schreibstil sehr angenehm, nichts holpert, nichts wird langweilig. Alle Schauplätze der Handlung führen am Ende in eine völlig unerwartete Richtung, die absolut schlüssig ist. Und natürlich eine Überraschung. Und ich mag Lösungen, die dem Kopf des Ermittlers entspringen und nicht am Ende vom Täter herbeigeredet werden. Super gemacht, Mister Carter!

Ich bin absolut begeistert und froh, dass Teil zwei der Hunter-Garcia-Reihe bereits auf meinem SuB liegt. Wieder ein Autor, dessen Bücher ich komplett im Regal stehen werden. Ein gelungener Einstieg in den Mai.

Klappentext

Er kennt keine Gnade. Er tötet grausam. Und er ist teuflisch intelligent.

Los Angeles: Die Leiche einer wunderschönen Frau wird gefunden, zu Tode gequält und bestialisch verstümmelt. Keinerlei Spuren. Bis auf ein in den Nacken geritztes Kreuz, ein Teufelsmal: das Erkennungszeichen eines hingerichteten Serienmörders. Detective und Profiler Robert Hunter wird schnell klar, dass der Kruzifix-Killer lebt. Er mordet auf spektakuläre Weise weiter. Und er ist Hunter immer einen Schritt voraus – denn er kennt ihn gut. Zu gut. Lernen Sie auch das Hörbuch zu diesem Titel kennen!

Über den Autor

Chris Carter, geboren 1965, studierte in Michigan forensische Psychologie und beriet viele Jahre die Staatsanwaltschaft. Dann zog er nach Los Angeles, dem Schauplatz seiner Thriller-Serie um Detective Robert Hunter.

Bibliografische Angaben

ISBN: 978-3-548-28109-4
Verlag: Ullstein Verlag
Erscheinungsjahr: 2011
Übersetzung: Maja Rößner
Seiten: 478, Taschenbuch

Avatar-Foto
Über ein.lesewesen 278 Artikel
Es kommt darauf an, einem Buch im richtigen Augenblick zu begegnen. Hans Derendinger

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*