„Blaubart – Blut und Dinge“ bebildert von Henrik Schrat

Werbung. Herzlichen Dank an Henrik Schrat für das Rezensionsexemplar.

Schon im Frühjahr hatte ich den Band 3 von Grimms Märchen besprochen und war damals begeistert. Jetzt ist es Band 4 »Blaubart – Blut und Dinge«, der mich begeistert hat. Thematisch sind hier die etwas düsteren Märchen versammelt und das zeigt schon der Einband in schwarzer Lederoptik. Wieder ist der Umschlag aus einem Material, das schon beim Anfassen Spaß macht. Und der gemusterte Farbschnitt tut ein Übriges, dass das Buch schon Freude macht, bevor man es aufschlägt.

Die Grafiken von Henrik Schrat verknüpfen auch diesmal den Inhalt der Märchen mit der Gegenwart, ergänzen die Texte auf beeindruckende Weise und regen zu einer neuen Sichtweise auf die Bedeutung des Geschriebenen an, sodass die alten Märchen plötzlich in einem ganz neuen Licht erscheinen.
Die Zusammenstellung der Texte ist wirklich sehr gelungen. Dieser Band stellt eine ganze Reihe von Märchen vor, die man so nicht kannte, wenn man sich nicht intensiver mit der Thematik befasst hat. Dennoch sind es gerade diese Texte, die besonders faszinierend sind. Die Geschichten handeln von Glück und Unglück, davon wie nahe beides beieinanderliegen kann. Vom Tod und die Anderswelt. Wenn man diese Zusammenstellung in ein modernes Genre einordnen möchte, dann reicht das durchaus in den Bereich Horrorgeschichten. Doch es gibt auch bekannte Märchen, so endet der Band mit Aschenputtel, was fast wie Kapitalismuskritik anmutet. 
Es sind die Bilder von Henrik Schrat, so detailliert, liebevoll gezeichnet, die diese Interpretationen in meinem Kopf hervorriefen.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der anspruchsvolle Grafiken mag, Märchenfreunden ist das Buch sowieso wärmstens zu empfehlen. Dieses Buch ist ein Stück Kunst für sich. Keine Worte können dieses Buch in passende Worte fassen. Man muss einfach einen Blick hineinwerfen. Es lohnt sich.

Wer mehr über das Buch, die Entstehung und kommende Bände erfahren möchte, der findet auf der Website www.grimmschrat.de alle Informationen.

Bibliografische Angaben

ISBN: 978-3-86485-249-7
Verlag: Textem Verlag
Erscheinungsjahr: 6.11.2023
Seiten: 285, Hardcover

Avatar-Foto
Über franzosenleser 73 Artikel
"Es gibt nur einen Weg, um Kritik zu vermeiden: Nichts tun, nichts sagen, nichts sein" Aristoteles

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*