UNSERE SEELEN BEI NACHT – Kent Haruf

Werbung, selbst gekauft.

»Ich wollte fragen, ob du dir vorstellen könntest, hin und wieder zu mir zu kommen und bei mir zu schlafen.« S.9

Die 70-jährige Witwe Addie hat das Alleinsein satt, vor allem die schlaflosen, einsamen Nächte. Also wendet sie sich mit diesen Worten an ihren Nachbarn Louis, der ebenfalls Witwer ist. Es geht nicht um Sex, ihr geht es um Nähe, ums Reden. Erst zögert er, doch dann sagt er zu. Mit einer Papiertüte, Schlafanzug und Zahnbürste schleicht er in der Dunkelheit zu Addie und morgens in aller Stille wieder nach Hause. Das bleibt in einer Kleinstadt wie Holt nicht unbemerkt. Man tratscht und lästert, doch den beiden ist das egal. Addies Sohn Gene wittert sogar böse Absichten dahinter und meint, Louis hätte es nur auf das Geld seiner Mutter abgesehen. Als dann Addies Enkel Jamie den Sommer bei ihr verbringt, da Gene sich von seiner Frau trennt, wird das neue gemeinsame Leben von Addie und Louis gehörig durcheinandergewirbelt.

Was für ein zarter, mitfühlender und authentischer Roman über Selbstbestimmung im Alter. Haruf ist ja bekannt dafür, ein feinsinniger Beobachter zu sein, der die menschlichen Schwächen genau auszuloten weiß. Hier ist ihm das Porträt einer wunderbaren Freundschaft und späten Liebe gelungen, die sich gesellschaftlichen Normen und Zwängen und nicht beugen will. Frei von Sentimentalität und Kitsch zeigt Haruf, dass so manche Überraschung auch im hohen Alter noch auf einen warten kann, wenn man bereit ist, sich darauf einzulassen. Man muss Addie und Louis einfach ins Herz schließen und ihnen wünschen, dass ihr kostbares Glück von Dauer ist.
Ganz große Empfehlung für alle, die ruhige, einfühlsame Geschichten mögen.

Leider erlebte Haruf die Veröffentlichung seines letzten Romans nicht mehr, er starb 2014 nach schwerer Krankheit.

Übrigens wurde das Buch mit Jane Fonda und Robert Redford verfilmt und ist absolut sehenswert.

Klappentext

Holt, eine Kleinstadt in Colorado. Eines Tages klingelt Addie, eine Witwe von 70 Jahren, bei ihrem Nachbarn Louis. Sie macht ihm einen ungewöhnlichen Vorschlag: ob er nicht ab und zu bei ihr übernachten möchte. Louis lässt sich darauf ein. Und so liegen sie Nacht für Nacht nebeneinander und erzählen sich ihre Leben. Doch ihre Beziehung sorgt für Aufsehen in dem Städtchen.

Dies ist eine Liebesgeschichte.

Addie Moore und Louis Waters wohnen nur ein paar Häuser voneinander entfernt und kennen sich seit vielen Jahren, wenn auch nicht besonders gut. Beide sind über siebzig, beide sind verwitwet und leben allein.

Eines Abends klingelt Addie bei Louis und macht ihm einen Vorschlag: Ob sie nicht ab und zu die Nacht zusammen verbringen wollen? Denn nachts ist die Einsamkeit am schlimmsten. Es geht nicht um Sex, sondern um Nähe und Geborgenheit.

Louis ist zunächst verblüfft, doch er will es versuchen. Bald geht er jeden Abend zu Addie und übernachtet bei ihr. Sie liegen im Dunkeln nebeneinander, unterhalten sich und lernen sich immer besser kennen. Zwischen den beiden entsteht eine innige Verbindung und schließlich auch eine Liebe. Dass die gesamte Kleinstadt sich das Maul über sie zerreißt, ist ihnen egal. Dass ihre Kinder die Beziehung nicht gutheißen, schon weniger – aber sie wollen sich ihr Glück dadurch nicht verderben lassen.

Ein berührender und lebensweiser Roman über zweite Chancen und die Freiheit des Alters.

Bibliografische Angaben

ISBN: 978-3-257-24465-6
Verlag: Diogenes Verlag
Erscheinungsjahr: 12. Dezember 2018
Übersetzung: pociao
Seiten: 224, Taschenbuch

Über den Autor

Kent Haruf, geboren 1943 in Colorado, war ein amerikanischer Schriftsteller. Alle seine sechs Romane spielen in der fiktiven Kleinstadt Holt im US-Bundesstaat Colorado. Er wurde unter anderem mit dem Whiting Foundation Writers’ Award, dem Wallace Stegner Award und dem Mountains & Plains Booksellers Award ausgezeichnet. Sein letzter Roman, ›Unsere Seelen bei Nacht‹, wurde zum Bestseller und mit Jane Fonda und Robert Redford in den Hauptrollen verfilmt. Kent Haruf starb 2014.

Alle Werke

Ein Sohn der Stadt (1990)
Lied der Weite / Flüchtiges Glück (1999)
• Abendrot (2004)
• Kostbare Tage (2013)
• Unsere Seelen bei Nacht (2015)
Das Band, das uns hält (2023)

Avatar-Foto
Über ein.lesewesen 290 Artikel
Es kommt darauf an, einem Buch im richtigen Augenblick zu begegnen. Hans Derendinger

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*