DIE ZEICHEN DES TODES – Michael Zsokos

Michael Tsokos ist wohl der bekannteste Rechtsmediziner Deutschlands. Viele kennen seine Thriller wie Zerrissen, Zerteilt, Abgeschlagen oder Abgeschnitten, um nur einige zu nennen. Aufmerksam bin ich auf ihn durch die Bücher von Sebastian Fitzek geworden. Und weil ich einen Hang zum Bizarren habe, hat mich Tsokos‘ Arbeit interessiert. Ich folge schon lange seinem Kanal hier auf Instagram, auf dem er seine Tätigkeit in der Charité dokumentiert.
Und ich bin ein Fan seiner Sachbücher. Der Totenleser, Schwimmen Tote immer oben, Die Zeichen des Todes habe ich bereits gelesen. Er klärt über Irrtümer der Rechtsmedizin auf, schildert spannend Kriminalfälle, bei denen er zur Aufklärung beigetragen hat und kommt dem Tod immer wieder auf die Spur. War es nun ein natürlicher Tod oder doch ein Mord? Tsokos findet es mit seinem Team heraus.
Für alle, die Thriller und Krimis mögen, bieten seine Sachbücher einen interessanten Einblick hinter die Kulissen. Ist es wirklich möglich, so wie es die Autoren weismachen wollen?
Seine Bücher sind wirklich lesenswert und eins von ihm liegt immer neben meinem Bett als Einschlaflektüre.

Klappentext

Rechtsmedizin im Dienst der Verbrechensaufklärung: Forensik-Spezialist Professor Michael Tsokos, Deutschlands bekanntester Rechtsmediziner hilft, spektakuläre Kriminalfälle aufzuklären – am Tatort, auf dem Obduktions-Tisch, im Labor und vor Gericht. In seinem neuen Sachbuch geht es um Mord und Totschlag, um Verbrechen und rohe Gewalt.
Ein bekannter Politiker bringt einen Freund um, transportiert dessen Leiche in seine Wohnung und tötet sich dann selbst. Ein Mann ertränkt seine Frau in der Badewanne und inszeniert den Mord als Unfall. Ein Arzt verstümmelt sich selbst und täuscht einen Überfall vor.
Mit seinen rechtsmedizinischen Gutachten konnte Michael Tsokos den Ermittlungsbehörden bei diesen Kriminalfällen entscheidende Hinweise geben. Denn immer geht es um die Frage: War es Mord, Suizid ein Unfall – oder war es ein natürlicher Tod? Hautnah und packend schildert Tsokos rätselhafte Verbrechen, an deren Aufklärung er selbst maßgeblich beteiligt war. Der Forensik-Spezialist folgt den Spuren des Verbrechens und fügt die Indizien zu einem schlüssigen Gesamtbild zusammen, das zur Rekonstruktion des Kriminalfalles führt. Das ist bester True Crime.

Bibliografische Angaben

ISBN: 978-3-426-30205-7
Verlag: Droemer Verlag
Erscheinungsjahr: 2019
Seiten: 349, Taschenbuch

Avatar-Foto
Über ein.lesewesen 268 Artikel
Es kommt darauf an, einem Buch im richtigen Augenblick zu begegnen. Hans Derendinger

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*