AUSGEBRANNT – Andreas Eschbach

Viele von seinen Büchern kann man in einem Satz zusammenfassen: WAS WÄRE WENN?
Wer Eschbach liest, weiß, dass er gut recherchiert, zeitrelevante Themen aufgreift und ein Meister des Erzählens ist. Seine Bücher hallen lange in mir nach, dieses sogar nach 10 Jahren noch. Denn was wäre, wenn die Welt, die wir heute kennen, morgen so nicht mehr existiert? Eschbach denkt diese Frage konsequent zu Ende.
Hat doch was von der derzeitigen Realität, oder? Was, wenn wir weiterhin so unbedarft mit unseren Ressourcen umgehen? Was wird ein Liter Benzin nächstes Jahr kosten? Reichen unsere Bemühungen, alternative Energien zu produzieren? Tun wir mehr, als nur den Protesten auf der Mattscheibe zuzusehen?

Klappentext

Die Menschheit vor ihrer größten Herausforderung: Das Ende des Erdölzeitalters steht bevor!

Als in Saudi-Arabien das größte Ölfeld der Welt versiegt, kommt es weltweit zu Unruhen. Bahnt sich tatsächlich das Ende unserer Zivilisation an?

Nur Markus Westermann glaubt an ein Wunder. Er glaubt eine Methode zu kennen, wie man noch Öl finden kann. Viel Öl. Doch der Schein trügt.

Packend erzählt Bestseller-Autor Andreas Eschbach in seinem Thriller Ausgebrannt eine Geschichte, in der die globalisierte Welt an ihrer Ressourcenknappheit zu scheitern droht.

Bibliografische Angaben

ISBN: 978-3-404-15923-9
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsjahr: 2007
Seiten: 380, Taschenbuch

Avatar-Foto
Über ein.lesewesen 255 Artikel
Es kommt darauf an, einem Buch im richtigen Augenblick zu begegnen. Hans Derendinger

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*